Behandlungsmethoden - Erhalten Sie einen Überblick über unsere Behandlungsmethoden

Staroperationen (Grauer Star, Katarakt)

Katarakt – Grauer Star

Der graue Star (Katarakt) stellt eine Eintrübung der normalerweise glasklaren Augenlinse dar. Diese Erkrankung tritt normalerweise erst ab dem 60sten Lebensjahr auf.
Die Patienten erleben eine langsam fortschreitende Eintrübung Ihrer Umgebung.

Der graue Star kann heutzutage relativ einfach durch eine kleine Operation behandelt werden.

Wir bevorzugen die Kleinschnittechnik und empfehlen unseren Patienten in der Regel ambulante Operationen in Grimma bzw. auch auf Wunsch stationär im KKH Grimma.

Simulation zur Katarakt-OP

Was kann man von der Operation erwarten? Der Eingriff wird in Deutschland über 400.000 mal pro Jahr  durchgeführt. Die Operation ist bis auf die betäubende Spritze  oder die betäubenden Tropfen schmerzlos. Ihre Sehfähigkeit kann in den meisten Fällen wieder hergestellt werden.

Beispiel : Sekundäre Katarakt mit hinterer Kontusionsrosette nach Bulbustrauma

Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma
Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

Wie wird die Funktion der Augenlinse wieder hergestellt? Bei der Operation wird die trübe Linse durch eine künstliche Augenlinse, man sagt auch Intraokularlinse, ersetzt. Sie besteht aus durchsichtigem Kunststoff, ist ca. 6 mm groß und besitzt Schlaufen für den sicheren Halt im Auge. Es gibt verschiedene Linsentypen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Ihr Sehkomfort nach der Operation hängt auch vom ausgewählten Linsentyp ab. Man sagt mit Recht, dass dieser Eingriff heutzutage sehr sicher ist und den allermeisten Patienten deswegen geholfen werden kann.

Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

Sitz der Intraokularlinse im intakten Kapselsack von hinten gesehen

Wie bereitet man sich auf die Operation vor?

Ihr Augenarzt überweist Sie zum Hausarzt zur allgemein-medizinischen Untersuchung. Das Ergebnis benötigt der operierende Augenarzt. Dieser nimmt noch einige schmerzlose Messungen vor
z.B. Ultraschall oder besser laserinterferenzgesteuerte Intraokularlinsenberechnung, die kostenpflichtig ist (z.Zt. 75€ als individuelle Gesundheitsleistung (Igel) und verschreibt Ihnen eventuell Tropfen zur Vorbereitung.
Die Operation selbst wird fast immer ambulant im OP der Villa DOC oder stationär mit einer Übernachtung in den Muldentalkliniken durchgeführt.

Wie läuft die Operation ab?

Zunächst erfolgt eine örtliche Betäubung. Dadurch wird die Operation praktisch schmerzfrei. Durch einen sehr kleinen Schnitt (ca. 3-6 mm) wird die trübe Linse dann zunächst mittels Ultraschall verflüssigt und durch Absaugen entfernt. Der Kapselsack, ein Gewebe, das die Linse schützend umgibt, bleibt bei diesem modernen Verfahren (Phakoemulsifikation) erhalten. Durch den gleichen Schnitt wird nun die künstliche Linse in den Kapselsack eingesetzt. Der Schnitt kann so angelegt werden, daß er nicht einmal mit einer Naht verschlossen werden muß.

Die Brille bleibt jetzt immer öfter im Etui.

Mit  monofokalen asphärischen Einstärke-Linsen ist der Patient nach der Operation mit dem Goethe- Blick (ein Auge ferndominat, das andere längere Auge nahdominant) oft im Alltag ohne Brille zufrieden. Eine schwache Nahbrille ist in der Nähe allerdings trotzdem von Nutzen.

Mit der multifokalen Mehrstärken-Linse  kann man zwar eine noch größere Brillenunabhängigkeit in Aussicht stellen, allerdings gibt es nach wie vor Nebenwirkungen wie z.B. die Einschränkung des Sehens in der Dämmerung oder Lichtphänomene in der Dunkelheit. Eine ergänzende Brille ist leider auch bei den Multifokallinsen oft noch notwendig. Deswegen bevorzugen wir die monofokalen Einstärken-Linsen mit dem Bivisions- oder Monovisionsprinzip. Neuerdings kann man offen gebliebene postoperative Wünsche des Patienten mit Huckepacklinsen (add-on- IOL) lösen.

Kataraktoperation (Grauer Star)
Quelle: https://www.augeninfo.de/cms/hauptmenu/startseite.html

Nachstarbehandlung

Nachstar ist eine zarte Trübung von einer natürlichen Kapsel hinter einer künstlichen Linse. Es passiert also ziemlich oft nach der Staroperation, wo man statt natürliche Linse die künstliche Intraokularlinse kriegt. In dem Fall, wo die Kapsel eingetrübt wird, hilft eine Laser-Behandlung sehr schön. Eine YAG-Laser Kapsulotomie zur Beseitigung des Nachstars wird ambulant durchgeführt.

Sie dürfen gerne diese ausführliche Broschüre von Deutscher Ophthalmologischer Gesellschaft durchlesen, es geht da auch um die Nachstarbehandlung: Link zur Broschüre.

Sie dürfen auch gerne auf Youtube Videos von dieser Behandlung selbst angucken! (Vorsicht, dieser Link führt weg von unserer Hausseite).

Netzhauttherapie

Beim Diabetischen Makulaödem kann es in fortgeschrittenen Stadien zu einer Einlagerung von Flüssigkeit in die Makula kommen.
Die Patienten sehen dadurch im Zentrum des Gesichtsfeldes verschwommen.

 

Diabetische Glaskörperblutung

Beim Diabetes mellitus kann es in fortgeschrittenen Stadien zu einer Gefäßneubildung auf der Netzhaut kommen. Diese neuen Gefäße sind aber sehr brüchig und neigen zu Blutungen, die sich dann in den Glaskörper ausbreiten.

Die Patienten erleben das als plötzlich auftauchende schwarze Schlieren und Schatten.

 

Laserbehandlung

Wir führen Augenhintergrundsbehandlungen durch bei

  • diabetischer Retinopathie,
  • venösen Astverschlüssen, Nävusbehandlung
  • und auch bei selteneren Gefäßerkrankungen der Netzhaut.
Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

Beispiel: Laser-Behandlung bei diabetischem Makulaödem

Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

Retinales Pigmentepithel verklebt mit sensorischer Netzhaut

Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

Retinopathia diabetika proliferans

Zuckerbedingte Netzhauterkrankung [Diabetische Retinopathie]

Quelle: https://augeninfo.de/cms/fileadmin/pat_brosch/diabetes.pdf

Makulatherapie (AMD)

Dies ist meist eine Erkrankung des älteren Menschen und beeinträchtigt die Stelle des schärfsten Sehens (Makula). Rund 85 % der Patienten leiden an der trockenen Form der AMD, die eher langsam voranschreitet.
Bei der selteneren feuchten Form der altersbedingten Makuladegeneration kommt es zum Wachstum krankhafter Gefäße in die Netzhaut. Flüssigkeitsaustritt und Blutungen sind häufig die Folge davon. Bei dieser Form kann innerhalb kurzer Zeit ein massiver Sehverlust auftreten.

Insbesondere das zentrale Sehen ist dann beeinträchtigt und die Patienten können nicht mehr Lesen oder Fernsehen und haben Probleme, Personen zu erkennen.

Die Makula stellt die Stelle des schärfsten Sehens dar und misst im Durchmesser ca. 1,5 mm. Sobald an dieser Stelle eine Durchblutungsstörung auftritt, kann das zentrale Sehen verzerrt sein.

Die Behebung dieser Durchblutungsstörung ist das Ziel des Internisten und Augenarztes gleichermaßen.

Inzwischen gibt es außer durchblutungsfördernden Maßnahmen auch die so genannte IVOM Therapie (Injektionen in den Glaskörper intravitreal mit z.B. Lucentis, Eylea, Ozurdex, Jetrea etc.  oder Oraya-Bestrahlung), die die Wasseransammlung in der Makula rückgängig macht.

Quelle: EyeSmart — American Academy of Ophthalmology (2010)
Quelle: https://augeninfo.de/cms/fileadmin/pat_brosch/IVOM_.pdf
Quelle: https://augeninfo.de/cms/fileadmin/pat_brosch/amd.pdf

Refraktive Chirurgie zzgl. ICL

ICL (implantierbare Kontaktlinse)

Wir sind zertifizierte Anwender in Grimma. Siehe auch: www.discoverEVO.com

 

klarer Linsenaustausch bei allen refraktiven Fehlern
(Myopie, Hyperopie und Astigmatismus (Stabsichtigkeit)), d.h. die s.g. clear lens extraction, siehe Kataraktsimulation Video

 

Refraktives Ziel:

Wir zielen eher in Richtung Goethe-Auge, das entspricht einem nahdominanten Auge und einem ferndominantem Auge (Bivision, Monovision). Die Alternative funktioniert mit multifokalem Linsenersatz mit beidseitiger Fern- und Nahkorrektur. Das Kontrastsehen ist dabei geringfügig vermindert.

 

Simulation klarer Linsenaustausch

 

Operation zur Behebung von Fehlsichtigkeiten:

https://augeninfo.de/cms/fileadmin/pat_brosch/lasik.pdf

Glaukomoperationen (Grüner Star), zzgl. I-Stents

Glaukom, – Diagnostik, -Therapie und Operationen

Normalpapille versus Glaukompapille

Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma
Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

OCT: Dickenmessung der retinalen Nervenfaserschicht

Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

Augendruckmessung

Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

Kapselhäutchen auf der Linse mit hohem Glaukomrisiko

Eine augendrucksenkende Behandlung kann konservativ mit Augentropfen oder chirurgisch erfolgen.

Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma
Augenarztpraxis Muldenblick in der Villa doc Grimma

Neuerdings gibt es zahlreiche Laserverfahren, die ebenfalls helfen, daß der grüne Star im Verlauf der ansonsten irreversiblen Gesichtsfeldeinengung aufgehalten werden kann. Ein neues diagnostisches Verfahren stellt die optische Kohärenztomographie (OCT) und Pachymetrie (kostenpflichtige Leistungen) dar.

Einen Großteil der genannten Eingriffe können wir ambulant und stationär anbieten.

Neu ist die i-stent Inject Technik, die gering invasiv, sehr schonend und deswegen postoperativ geringere Komplikationen hat, die sonst bei z.B. Trabekulektomien unter stationären Bedingungen häufig sind. Deswegen stellt diese neue Technik eine ideale ambulante Übergangsstrategie für invasivere antiglaukomatöse Eingriffe dar.

i stent inject Video

Lidoperationen (Lidstraffung, Ektropium, Entropium, Ptosis)

Das gesamte Spektrum der kurativen und kosmetischen lidplastischen Chirurgie wird sowohl von der Fachärztin Olga Riemer als auch von Dr. v. Below angeboten. Blepharoplastiken sind eine Spezialität von der Fachärztin Olga Riemer.

Eingesunkene augenlose Augenhöhlen können wir durch ein Implantat in die Orbita beheben, bzw. sie auffüllen, so dass die prothetische Versorgung exakt dem anderen funktionierenden Auge gleicht.

 

Quelle: https://www.dgpraec.de/patienten/op-infos/augenlidstraffung/

Tränenwegschirurgie

Eine ambulante Tränenwegssondierung führt bei uns in der Mehrzahl der Fälle zu einer Behebung des tränenden Auges. Die Zusammenarbeit mit den Hals-Nasen-Ohrenärzten ist sehr empfehlenswert.

In besonderen Fällen können nur Tränenwegsoperationen (Dakryozystorhinostomie) helfen, die wir unter stationären Bedingungen durchführen. Dr. v. Below hat sich durch einen  Fellowship in London für diesen Eingriff besonders qualifiziert.

 

Quelle: https://www.oculus-guide.com/operation/traenenwegs-operationen/

Schieloperationen

Frau O. Riemer bringt aus Sibirien (Nowosibirsk) und Moskau erhebliche Erfahrung sowohl im Bereich der Sehschule als auch der Schieloperationen mit.

Sie versorgt sowohl alle geraden als  auch alle schrägen Augenmuskeln.

Eltern mit Kind werden in der Regel zusammen betreut. Viele unserer Patienten schätzen die individuelle Betreuung, die wir durch Fachärztin Riemer und unsere Optikerinnen Jane Keyerleber, Sandra Hauschild und Desirée Urner anbieten können.

Wichtige Broschüren:
Schielen und Amblyopie
Quelle: https://augeninfo.de/cms/fileadmin/pat_brosch/strab.pdf

Kinderbrille
Quelle: https://augeninfo.de/cms/fileadmin/PDF/kinderbr.pdf